Universität macht Lernen zukunftsorientierter.

Die Hanzehogeschool, University of Applied Sciences, Groningen, liegt in der pulsierende Studentenstadt Groningen. Angewandte Forschung und Innovation sind fest in ihre akademischen Programme integriert. Darüber hinaus verfügt die Hanze Fachhochschule über verschiedene moderne Einrichtungen auf dem Campus. In einem der Studios gibt es einen Delta-Drucker, der fast den ganzen Tag Objekte druckt. Das Unternehmertum ist untrennbar mit dem für die Hochschulbildung charakteristischen praxisorientierten Ansatz verbunden. Die Hanze Fachhochschule steht in ständigem Kontakt mit Unternehmen und Institutionen, mit denen sie zusammenarbeiten, wobei der Schwerpunkt auf Bildung und Forschung liegt. Dank des Druckers von Tractus3D lernen die Studierenden eine andere Denkweise in ihrem Studiengang kennen.

Lernen auf eine Weise, die bisher nicht möglich war

Es ist allgemein bekannt, dass die Hochschulbildung eine praktische und berufsorientierte Arbeitsweise hat, die auch dazu beiträgt, den Unternehmergeist zu fördern. Die Hanze Hochschule arbeitet mit großen Unternehmen und Institutionen zusammen, in denen Bildung und Forschung zusammenkommen. Der Drucker von Tractus3D ermöglicht den Studierenden eine andere Art und Weise ihr Wissen zu erweitern und auf eine andere Art zu Lernen.

Die Vorteile dieser relativ neuen Technologie erleben

Die 3D-Drucktechnologie wird immer zugänglicher und populärer. Das hat das Interesse der Hanze Hochschule geweckt und darum haben sie die Technologie übernommen. Nun erfahren sie die Vorteile dieser relativ neuen Technologie, die sich immer mehr erweitert. Studierende bis hin zu Postgraduierten und Professoren nutzen die Technologie. Universitäten finden jetzt neue Wege, wie sie von dieser wachsenden Technologie profitieren können und wie der 3D-Druck ihre Arbeit ergänzen kann.

Herausforderung und Lösung

Lösungen für medizinische Probleme durch 3D-Drucken finden

Einer der größten Vorteile des 3D-Drucks innerhalb der Hanze Fachhochschule ist, dass er in vielen Bereichen wie Naturwissenschaften und Medizin eingesetzt werden kann. Es ist besonders vorteilhaft für die Bereiche Biotechnologie und Biomedizinische Technik. Durch den Einsatz von 3D-Druckern haben sie die Möglichkeit, menschliches Gewebe zu erzeugen, um ein besseres Verständnis des menschlichen Körpers zu erlangen. Sie haben die Fähigkeit Hilfsmittel zu schaffen, die zum Beispiel Physiotherapieprogramme unterstützen können die fachspezifischen Herausforderungen zu bewältigen. Praxisorientiertes Lernen durch 3D-Drucken ermöglicht es den Studierenden, die im Unterricht gelernte Praxis umzusetzen. Dies kann dazu beitragen ihre Lernfähigkeit zu verbessern. Ein Paradebeispiel dafür ist die Erstellung verschiedener Prototypen eines Kunstherzens durch zwei Studierende. Dies ermöglichte es ihnen, eine Virtual-Reality-Simulation zu verwenden, sodass sie die Brustkompressionen üben konnten. Der Lehrassistent an der Schule, Jan Postema, machte deutlich, welchen Einfluss diese Technologie auf die Entwicklung eines Studenten haben kann: "Der 3D-Druck erfordert eine andere Denkweise. Die Problemlösungsfähigkeiten werden vertieft trainiert.”

Eine neue Welle der Forschung schaffen

Innerhalb der Hochschule hat der 3D-Druck die Forschungsprojekte bereichert und Fortschritte beschleunigt und den Studierenden ermöglicht Methoden zu testen, die sich auf ihre individuellen Fachbereiche beziehen. Es hat sie in die Lage versetzt sich mit komplexen Problemen auseinander zu setzen, da sie nun viel näher an die Realität herankommen und den Weg zu neuen Erkenntnissen und verbesserter Forschung ebnen. Mit Hilfe von 3D-Scannen und 3D-Drucken ist es den Studierenden gelungen, eine großformatige Reproduktion von vielen verschiedenen Motiven zu erstellen. Dies verbessert ihr Verständnis und ihre Begeisterung, hilft der Hochschule aber auch Forschung zu betreiben, die über das bisher Gesehene hinausgeht. Das selbstständige Arbeiten mit dem 3D-Drucker fördert das Lernen mit minimalem Aufwand. Der Tractus3D-Delta-Drucker macht all dies möglich, da er eine geringe Störanfälligkeit aufweist und einfach zu bedienen ist. Postema sagte: "Er ist fast immer eingeschaltet. Eigentlich haben wir seit der Inbetriebnahme des Druckers keine Ausfallzeiten gesehen, was auch daran liegt, dass der Tractus3D-Drucker sofort abgeschaltet werden kann, falls etwas Schlimmes passiert. Das fördert das Experimentieren und die Zusammenarbeit auf einem Niveau, auf dem sich die Ergebnisse und Erkenntnisse verzehnfachen können.”

Architektonische Entwürfe auf eine neue Ebene heben

Die Hochschule hatte schon immer ein Problem mit den komplexen Geometrien der Architektur, aber der 3D-Druck ermöglicht es den Studierenden, neue und unkonventionelle Architekturentwürfe zu erstellen. Sie haben jetzt die Möglichkeit sich kostengünstiger und effizienter durch den Designprozess zu bewegen. Der 3D-Druck gibt den Studierenden die Freiheit andere Möglichkeiten in Betracht zu ziehen und ihre Vorstellungen zu erforschen, um eine breite Palette von Modellen zu erstellen, die sie dann ihren Kommilitonen und Professoren präsentieren und vermitteln können.

Die Zugänglichkeit der Kunst wird verbessert

Auch Kunst und Design innerhalb der Hochschule haben vom 3D-Druck profitiert. Während sie die Möglichkeit haben, neue Kunstformen mit Hilfe des 3D-Drucks zu erstellen, können sie auch neue und innovative Wege suchen, um Kunst der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Sie haben die Fähigkeit kleinere Versionen berühmter Skulpturen zu schaffen, die die komplizierte Arbeit sichtbar macht. Auch für Menschen mit einer Behinderung ist es so möglich Kunst mit allen Sinnen, wie zum Beispiel Berührung wahrzunehmen. Das macht Bildung zugänglicher für ein breites Publikum und hebt es so auf ein ganz neues Niveau.

Lernen zukunftsorientierter gestalten

Diese Fallstudie hat nur einen kleinen Ausschnitt aus einem sehr großen Bild der schnelllebigen Welt des 3D-Druckens aufgezeigt, wie es in das Studium an Universitäten implementiert werden kann. Tractus3D-Drucker sind Teil dieser Revolution und helfen der Hanze Fachhochschule, die Lern- und Denkweise der Studierenden zu verändern. Das Lernen an der Hochschule wurde bereichert und Innovationen werden gefördert. Das ist eine Technologie, die das Leben verändert und den Studierenden helfen wird, Pioniere der Zukunft zu werden. Obwohl sich nicht alle Studenten in ihrer beruflichen Praxis mit dem 3D-Druck beschäftigen müssen, werden sie in einer Welt arbeiten, die sich langsam durch den 3D-Druck verändert. Dank des Tractus3D-Druckers sind die Macher der Zukunft schon jetzt mit dieser Realität vertraut.

Students of Hanze university

Vorteile

  • Die Studierenden sind frei Fehler zu machen und daraus zu lernen, denn die verwendeten Materialien sind nicht teuer.
  • Die Studierenden sind in der Lage die neuesten Technologien zu beherrschen, wenn der 3D-Druck in ihren Studiengang implementiert ist.
  • Es hat komplexe Forschungsaufgaben ermöglicht.
  • Es macht das Lernen zukunftsorientierter.
  • Großer Lerneffekt mit minimalem Aufwand
Students working on a 3D printed drone
Example of a 3D printed object which was made by the University students